Vorfahren

Manchmal ist es notwendig, dass sich ein Züchter im Interesse einer Katze von ihr trennen muss.

Innerhalb einer potenten Katzengruppe kommt es immer wieder mal zu Änderungen in der Hierarchie. Manche Katzen fühlen sich dann in der Gruppe nicht mehr wohl, werden gemoppt  oder haben keine Lust mehr auf ein Leben mit Katzenbabys, die ja von Zeit zu Zeit in einem Züchterhaushalt durchaus für Unruhe sorgen.

Manchmal nimmt man als Züchter aus den verschiedensten Gründen auch Katzen zurück.

Eine solche Katze hat für den neuen Besitzer den Vorteil, dass sie schon etwas ruhiger ist und nicht mehr so ungestüm wie ein Katzenbaby und sie ist auch etwas günstiger in der Anschaffung ist als ein Kitten.

Auch ist bei älteren Tieren die Farbentwicklung schon sehr gut zu sehen oder abgeschlossen. Manche Birmakatzen haben erst mit zwei, drei  Jahren ihre endgültige Farbe. Trotzdem sind sie, dem Charakter der Birmas entsprechend:  verspielt, anhänglich und verschmust.

Es fällt einem als Züchter sehr viel schwerer, sich von Katzen zu trennen, die schon einige Jahre zur Familie gehören. Deswegen  suchen wir  für unsere Kastraten ein wirklich besonders liebe-und verständnisvolles Zuhause auf Lebenszeit, wo sie geliebt und gekuschelt werden.

Natürlich verlassen uns unsere erwachsenen Katzen kastriert, geimpft, entwurmt, gechipt und mit einem Futterpaket für die ersten Tage.

Aveline_CK

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen